Die Langleber

Categories: pubriki
Kommentare deaktiviert für Die Langleber

Dieser gutgemeinte Rat ist im Stein auf einer der Inseln Okinawas ausgemeielt. Und die Ortsbewohner nehmen ihn sehr ernst.

«Du sollst umi budo unbedingt probieren, – hat Sajaka, – darin das Geheimnis des langwierigen und gesunden Lebens» gesagt.

Die Meerweintraube – so umi budo nennen auf Okinawa. Welche Verbindung zwischen der taglichen Dosis umi budo im Essig sowohl aktiv als auch oft lachelnd okinawskimi von den Alten


Erstens stutzen sich okinawzy im Unterschied zu den Japanern nicht auf den Fisch stark. Sie bevorzugen das Schweinefleisch und tatsachlich essen das Huhn und das Rindfleisch nicht. «Bei uns in die Sache geht das ganze Ferkel, auer seinem Piepsen, – hat der Fleischer auf dem Markt in Nache, der Hauptstadt der Prafektur gesagt. Aus dem Kopf kochen die Suppe, die Ohren hauen und ein wenig marinujut klein ab. Seinen Worten nach gibt es in okinawskoj dem Schweinefleisch mehreres Cholesterin und in 3,5 Male grosser gljutaminowoj der Saure, als in jedem.

Nach der Jagd auf das wilde Wildschwein ist eben alt und mlad essen feucht kabanje den Hinterleib, makaja es in die Sojasoe gern. Und spater kommt die Reihe porossjatschich der Stiele tebitschi: die Gelatine, die sich bei ihrem langen Kochen heraushebt, spart die Jugend der Haut auf.

Tofu (die Sojabohne) und essen die Wasserpflanzen okinawzy die Japaner. Die Milchlebensmittel essen ganz nicht. Den Zucker verwenden nur rohr-, braun. Notig antioksidanty bekommen aus dem Gemuse. Aus den Fruchten mogen papajju. Freilich, halten sie owoschtschem und essen der Unreifen. Okinawzy respektieren den Alkohol. Trinken fest (40 °) awamori, die aus dem thailandischen Reis treiben und oft bestehen auf die giftigen Nattern, wie in Vietnam. Findig verwenden kurkumu vom Kater.

Das Schweinefleisch essen, awamori trinken, und leben lange, lustig, an die Infarkte und die Hirnschlage, im Unterschied zu anderen bejahrten Bewohnern des Planeten nicht denkend. Aber fur die letzten 15 Jahre sind okinawskije die Manner nach der Lebensdauer stark zuruckgeblieben – sind auf 20 Stelle in der Welt heruntergerollt. Um den Ruhm der Insel aufzusparen und, die Hauptsache, die Jahre des Lebens seiner Bewohner, und der Menschheit insgesamt zu verlangern, haben sich die Gelehrten auf den Besonderheiten der Lebensweise 740 okinawzew, die fur 100 konzentriert.

Das Geheimnis №1 ACHT ZEHNTER

Die Langleber okinawzy nicht perejedajut. Es gibt bei ihnen solchen Ausdruck sich auf acht zehnter satt zu essen». Nach Meinung Doktors Makoto Sudsuki, solche Selbstdisziplin gestattet sich dem Magen auszubreiten und, mit jeder Aufnahme der Nahrung immer mehr zu fordern. Es behindert die Entwicklung der Fulle.

Die Okinawski jungen Manner haben aufgehort, auf eine Ernahrung zu folgen. Die Jugend wird den Hamburger, als des Goi tschampuru» schneller bestellen.

Das Geheimnis die №2 Bewegung

Die bejahrten Leute okinawzy sitzen an Ort und Stelle nicht. Sie haben Schaffen immer: der Gemusegarten, den Zirkel nach dem Flechten der Korbe, ikebana, das Foto, das Karat (es ist seine Heimat). Die Manner spielen die lokale Abart des Krockets. Die Platze fur ihn ist in jedem Dorf. Und einige laufen in 80 Jahre der Marathon oder erwerben den Fisch auf das Mittagessen von der Unterwasserjagd.

Die neue Generation verliert die Form buchstablich zusehends. Die Verfettung unter den jungen Mannern wird uberall beobachtet: die Fahrt auf dem Wagen ersetzt das Gehen, und die einzigen Muskeln, die standig eingesetzt sind, bewegen die Finger auf der Tastatur.

Das Geheimnis №3 JUIMARU

«Die Zugehorigkeit etwas bolschemu, als dich selbst, und die Atmosphare der gegenseitigen Hilfe schaffen die Ruhe des Geistes und des Optimismus, sie geben okinawzam die Energie fur den Genuss vom Leben im vorgeruckten Alter», – ist Doktor Makoto Sudsuki uberzeugt. Obwohl die bejahrten Leute okinawzy in den Alleinstehenden meistens leben und ist unabhangig, benutzen aller diese die Plusse der Philosophie juimaru – «dobrosserdetschnoje und nehmen die freundschaftliche gemeinsame Bemuhung, am Leben Gemeinde aktiv teil.

Jung okinawzy sind vom Wohlstand viel zu besorgt teilen die gehorige Aufmerksamkeit der herzlichen Gesundheit nicht zu. Deshalb bei ihnen ist es mehr, als bei den bejahrten Leuten okinawzew, der Infarkte, der Hirnschlage und anderer trauriger Merkmale des Alters.

Die seltsame Tatsache: okinawzy – die anerkannten weltweiten Meister nach der Lebensdauer. Aber es, wie sich herausgestellt hat, unwichtig ist der Genetiker: okinawzam man braucht, in andere Lander zu fahren, wie sie aufhoren, die Rekorde zu schlagen und leben ist als die Lokalen nicht langer.

Und zum Schluss machen noch eine bestand- des Geheimnisses des langen und gesunden Lebens – okinawzy einen, was gefallt!

Der Artikel ist nach den Materialien der Zeitschrift gutgemeinte Rate 1/2014 veroffentlicht

Der Text und

Das Material hat Julija Dekanowa vorbereitet

ANTI-AGING

Categories: pubriki
Kommentare deaktiviert für ANTI-AGING

Der Verkehr

aus es ist sehr jung) sie rechnen nach dem Blick aus und gehen von der Seite um. Mit zunehmendem Alter wird die Frau viel weniger verwirrt, errotet, blickt weg. Dafur kann so antworten dass die Jagd zu scherzen furs ganze Leben abfallen wird. Es ist alle sexuellen Mannerhormone. Ihre Zahl mit den Jahren nimmt etwas zu. Auerlich wirkt sich es positiv aus, und im Verkehr erscheint die Harte, die Geradheit. Die ahnlichen Qualitaten korrigieren es muss nicht: sie gewahrleisten die neuen Moglichkeiten im Verkehr (insbesondere professionell), aber man kann je nach der Notwendigkeit regulieren. Die Rolle des netten bescheidenen Menschen geht von allem, sogar von, wem fur 70. Nur noch einmal zu spielen kostet nicht.

Die Auswahl der Getranke


In der Jugend kann die Mehrheit der Fraulein, ertragen «diese Garstigkeit» – das Bier nicht. Und spater kommen wir auf den Geschmack. Wir gewohnen uns Nein, wir erproben das Bedurfnis. Im Bier ist fitoestrogeny – die Analoga der weiblichen sexuellen Hormone, deren Niveau im Organismus mit zunehmendem Alter sinkt. Es gibt noch eine Gesetzmaigkeit bei der Auswahl des Alkohols. Je ist alterer, desto das Getrank weniger su. Es ist (der Zucker – die uberflussigen Kalorien), teilweise auch wegen der Veranderungen in den Bedurfnissen teilweise bewusst. Die Manner bemerken es fur sich. Aus zwei gefallenden Frauen werden wahlen, was den Cocktail, und nicht den Wodka trinkt.

Die Rede

Mit zunehmendem Alter andert sich wie die Stimme: seine Hohe, die Stufe der Sonoritat, als auch die Rede. Je erwachsener sagt er als Mensch, desto langsamer, mit den groen Pausen zwischen den Wortern. Der Unterschied, naturlich, ist nicht allzu gro, aber auf dem unterbewussten Niveau wird dennoch bemerkt. Es unterscheidet sich auch das Gelachter – mit den Jahren wird er tiefer nach dem Laut, brust-. Jedoch benachrichtigen fonopedy, foniatry, die Fachkrafte fur den Gesang: namerenno molodit die Stimme, im Wesensfremden zu sagen ich werde den Umfang gefahrlich wachsen. Wegen der groen Belastung auf die Bander ist man moglich ossipnut und, den Effekt den gerade Entgegengesetzten bekommen. Um die Stimme muss man sich einfach sorgen, die aggressive Umgebung vermeiden (der Zigarettenrauch, die Giftgasbelastung, die Stresse, der Unterkuhlung), dann wird er angenehm, sexuell und jung immer.

Die Gangart

Mit den Jahren ist es die Ladung der Sorgen mehr und unser Gang wird schwerer sein. Jedoch beeinflusst nicht nur der innere Zustand die Gangart, sondern auch im Gegenteil: wie wir gehen, bestimmt die Empfindung des Alters. Deshalb rasprjamljajem die Schultern, heben wir das Kinn, wir bewegen uns fliessend. Damit die schone Gangart Gewohnheit wurde, machen wir die Ubungen:

1. Sich dicht an die Wand – 3 Minen mit dem Rucken anzulehnen, diesen Zustand festzulegen, sich zu bemuhen, es beim Gehen aufzusparen.

2. Mit dem Buch auf dem Kopf von 1 bis zu 10 Minuten 3 zu gehen. Auf nossotschkach 10–15 Minuten zu gehen

Das Verhalten in den Streiten

Das typische Verhalten der Frau in 20–30 Jahre – seine Sachen zu sammeln und zu sagen, damit zur Mutter entfernt wurde. Mit zunehmendem Alter neigen wir dazu grosser, dass in allem, sich zurechtzufinden, versohnt zu werden. Aus der Angst, eine zu bleiben Nein, der wahrhafte Grund – die Sorge. In der Jugend beunruhigen die Mannerprobleme uns besonders nicht. Die Natur zwingt, in jedem den potentiellen Vater den Kindern zu sehen. Bedeutet, man muss den Partner erproben, inwiefern er herankommt. Mit den Jahren wird die Beziehung sorgsamer, sogar ein wenig mutterlich: «Also, wohin er gehen wird… In der Strae wird sich der Regen,» erkalten. Jedoch macht die uberflussige Teilnahme Frau bevor Mutter, dass der Mann in ihr die Frau schon nicht sieht. So dass es Verschrobenheit in einem beliebigen Alter ist ein wenig wird nicht beschadigen.

Der Abgang sich

In der Jugend beachten wir die Kleidung, die Zubehore (grosser sie schauen wiran, verbessern beim Spiegel). Mit zunehmendem Alter schalten wir die Aufmerksamkeit auf die Person um: ozeniwajuschtsche sehen wir die Haut, das Oval der Person, wir prufen sie im Laufe vom Tag. Die Frau betrifft die Wangen oft, wie sie streicheln wurde, legt die Handflache unter das Kinn, verbessert das Haar auf der Stirn. Diese Gesten sind ihr unbewusst und unmerklich, aber werden von Umgebung gefangen. Wie es jung ist es sah die Frau aus, geben solche Bewegungen das Alter aus. Von staruschetschjej die Gewohnheiten zu entgehen es wird das Selbstbewusstsein helfen – die Attraktivitat andert sich mit den Jahren, aber geht nicht verloren.

Der Wunsch aller dazuzukommen gibt das Alter aus. Jung verhalten sich zur Perspektive mit etwas ruhig, abzuwarten, sich nicht, zu beeilen. Kann das Tempo absetzen

Der Artikel ist nach den Materialien der Zeitschrift gutgemeinte Rate 8/2013 veroffentlicht

Der Text: Jekaterina Jurjewa. Die Zeichnung: Olessja Petschenina.

Das Material hat Julija Dekanowa vorbereitet