Von welchen die modischen Sammlungen vorkommen

Wir werden mit dem Oberteil beginnen: der hochste Kunstflug in der Welt der Mode – die Woche der Mode in Paris Haute Couture (haute couture, in der Ubersetzung «die hohe Mode», «das hohe Nahen»). Diese Wochen werden zweimal im Jahr durchgefuhrt: im Januar (SS – spring/summer) und im Juli (Fall – der Herbst/Winter). Hier demonstrieren die Sammlungen vor allem die Mitglieder des Syndikates der Hauser der Hohen Mode (The Chambre Syndicale de la Haute Couture). Dieses franzosische Syndikat war von englischem Modellierer Charles Frederikom Wortom in der Mitte des XVIII. Jahrhunderts gegrundet,>
Die Reputationssammlungen bestehen aus den Modellen der Handarbeit (nicht weniger ist als auf 70 oft %, aber auf allen 100 %) der hochsten Qualitat, einschlielich die exklusiven Stoffe, die Ausstattung, die Schmuckstucke und die Zubehore. Entstehen von den fuhrenden Modeschopfern (den Designer) mit den weltweiten Namen: die erfolgreichsten modischen Handelsmarken geben die Hauptrichtungen der internationalen Mode auf. In der Regel, es ist die Modelle fur den engen Kreis der Aristokraten von der Mode, fur die das Kleid haute couture vom Wert mehr 100 Tausend Dollar – der gewohnliche Kauf.
In jeder Sammlung soll nicht weniger als 25 Modelle haute couture vorgestellt sein, die Vorfuhrung in der Woche der Hohen Mode zu versaumen es ist unmoglich. Die Saisons offnen solche Hauser der Mode, wie Chanel, Dior, Christian Lacroix, Givenchy, Jean Paul Gaultier, Emanuel Ungaro. Auer diesen Hausern an den Vorfuhrungen nehmen die korrespondierenden Mitglieder der Assoziation der Hohen Mode Paris (jene Hauser, die allen Anforderungen der Vorfuhrungen entsprechen, aber sich auerhalb Paris, es Armani, Versace, Valentino befinden, Walentin Judaschkin) und die eingeladenen Mitglieder (teil die Hauser, die die Modelle a la Hohe Mode schaffen, aber den Anforderungen vollstandig des Syndikates nicht entsprechen, deshalb einfach kutjur heien).

Die Sammlungen Pret-a-porter (Ready-to-Wear, «der zum Verkauf fertigen Kleidung», «der Massenmode», fruher – confection, der Konfektion), wie es aus dem Titel sichtbar ist, sind auf eine mehr breite Palette der Modedamen berechnet. Sie werden auf anderen Wochen der Mode, die auch zweimal im Jahr durchgefuhrt werden demonstriert, im Fruhling (im Marz) und dem Herbst (im Oktober) in London, Mailand, New York, Berlin, Barcelona, usw. Nach den Vorfuhrungen werden sie Moskau in den Boutiquen, die Modischen Hauser, die universellen Geschafte verkauft. Ubrigens ist der Titel «die Sammlungen der Massenmode» nicht zufallig – gerade werden von hier aus meistens die Trends in beruhmt dank dem Internet street style» — der Straenmode eingefuhrt.
Die erste Sammlung pret und den Hafen war in 1966 Iw Sen-Loranom vorgefuhrt, die von uberzeugt sind, dass die Kleidung den Anfragen der Massen haute couture nicht antwortet und bald wird uberhaupt aufhoren, zu existieren. Der groe Modeschopfer hat sich der Rechte nur teilweise erwiesen: die Vorfuhrungen dauern mit dem variabelen Erfolg haute couture, und die Vorfuhrungen pret und den Hafen wurden Podium fur die unzahlbare Zahl der jungen Designer. Dabei sammeln die Vorfuhrungen pret und den Hafen um vieles mehr Zuschauer und rufen mehr Aufmerksamkeit in der Presse und dem Internet herbei. Und die Gewinne von solchen Sammlungen bekommen die modischen Marken um vieles grosser – doch diese Sammlung billiger nicht nur nach den Kosten fur die Materialien, hier ist viel es nicht so Handarbeit, und decke geht nach den standardmaigen Kurvenlinealen.
Unter den Sammlungen pret und den Hafen gibt es die Kategorie pret-a-porter de lux – es ist die Modelle teuerere, brendowyje, eine obligatorische Bedingung der Bildung solcher Sammlung ist das Vorhandensein beim Designer monobrendowogo der Boutique. Die Sammlungen einfach pret-a-porter konnen die Erzeugnisse durch multibrendowyje die Boutiquen (Zara, Mango, HM, TopShop) verkaufen.

Die Intersaisonsammlungen – kruisnaja und bei fol. Kruisnyje (kur-) werden demonstriert die Sammlungen (cruise, resort) im Mai-Juli, kommen zu Ende des Herbstes ihres Modells schon in den Handel. Gewohnlich ist es in kruisnych die Sammlungen der Modelle weniger, als in den Sammlungen haute couture und pret und den Hafen. Es ist die Kleidung aus den leichten Stoffen fur die Erholung, es ist sommer- ofter: die Badeanzuge, die Strandgruppen, abendlich und koktejlnyje die Kleider, die warme Kleidung fur das Einkaufen oder casual. Einfacher decke, die Abwesenheit der gekunstelten Details, das Farbengamma mehr monochromna und entspricht dem Farbengamma des Herbstes. Die ideale Mode dafur. Wer fahrt auf den Kurort im Winter und will oder kaufen etwas sweschenkoje nahen. Die kruisnyje Sammlungen nicht erscheinen auf den Podien immer, sie konnen direkt in die Geschafte und die Boutiquen handeln.
Erste kruisnyje sind die Sammlungen in 20 Jahre des vorigen Jahrhunderts, dank der Mode auf die Kurorte erschienen. Koko Schanel, Jean Patu, Elsa Skjaparelli demonstrierten die Matrosenhemden, die schneeweien Hosen, die Shorts, wjasanyje die Sachen, die Baskenmutzen. In 90 Jahre hat bei kruisnych der Sammlungen die Epoche der Renaissance angefangen: jung puteschestwennizy auf der Suche nach den Unterhaltungen uberquerten den Ozean oft. Leicht schifonowyje und bildeten die seidenen Kleidungen die Grundlage der Garderobe, die sie in die Kreuzfahrten mitnahmen. Karl Lagerfeld fur Chanel schuf prachtig kruisnyje die Sammlungen schon in jene Jahre. Jetzt erstreckt sich die Mode auf solche Sammlungen unter den Designer aller breiter und erfasst die verschiedensten Handelsmarken. Und darin gibt es nichts merkwurdig, konnen sich viele doch, im Winter in irgendwelche ins heie exotische Land heute zu fahren gonnen. Yves Saint Laurent in 2006 hat erste kruisnuju die Sammlung fur die Manner vorgestellt.

Die Sammlungen bei fol (rre-fall, «vorlaufig fur den Herbst, pilot-, vorverkauflich) werden auf die Podien niemals herausgefuhrt und werden nur in den Katalogen vorgestellt. Solche Sammlungen kommen im Juni, zwischen den wessenne-jahrigen und ossenne-Wintersammlungen in den Handel, und sind eine Voranzeige, was in den Hauptsammlungen der Handelsmarke vorgestellt sein wird. In der Regel, in ihnen sind die praktischesten und alltaglichen Sachen erklart.