GIVENCHY

>

Vater Jubera, der Flieger, ist umgekommen, wenn es dem Sohn nur zwei Jahre war. Vom Charakter ist der Junge zum Vater gegangen – er war solcher Romantiker, der traumend vom Himmel und von ganze Erd- entfernt ist. Teilweise hat aus dem Mitleid zu Mutter Juber fur sich den Beruf des Fliegers nicht gewahlt. Und schon im Alter von 10 Jahren hat sich fur die Mode begeistert, auf der Weltweiten Pariser Ausstellung den Pavillon der Eleganz besucht, wo 30 besten Modelle der bekanntesten Hauser der Mode ausgestellt waren.
Juber hat halt Schiwanschi die beruhmte Pariser Schule der feinen Kunste (Ecole des Beaux Arts) beendet und war ein Schuler solcher Maitres wie Jacques Fat (Jacques Fath), Robert Pike (Robert Piguet) und Ljusjen Lelong (Lucien Lelong). Arbeitete mit Elsoj Skiaparelli (Elsa Schiaparelli).



Am 2. Februar 1952 in 25 Jahre offnet Juber halt Schiwanschi die eigene Boutique. Seit Anfang der selbstandigen Arbeit halt Schiwanschi schafft in jeder Sammlung das Topmodell fur eine bestimmte Beruhmtheit. In der ersten Sammlung Givenchy eine Person der Gesellschaft wurde Bettina Graziani (Bettina Graziani) – das Modell und der Vertreter des Presseamtes. «Die Bluse Bettiny» – wei, mit originell fur jene Zeit von den Schwarz-Weibesatzen auf den Armeln.
In 1953 lernt Schiwanschi spanischen Modellierer Kristobalem Balensiagoj (Christobal Balenciaga) kennen, und diese Bekanntschaft in der Zukunft hat seinen Stil in vieler Hinsicht bestimmt. Im selben Jahr trifft sich Juber mit Audrey Hepburn (Audrey Hepburn). Jung, niemandem nicht ist die bekannte amerikanische Schauspielerin, erinnernd mager, bruchig, aber das harmonisch zusammengelegte Madchen, im Buro Givenchy erschienen, um die Kleidungen fur die Heldin im Film Sabrina — der ersten Hauptrolle im Kino zu wahlen.
Was den franzosischen Aristokraten durch und durch mit sagenhafter Schauspielerin Audrey Hepburn verband Groer Maestro hat nicht gern, niemanden ins Privatleben zu widmen. Aber im Laufe von 42 Jahren war sie fur den Chef des weltweit bekannten Modischen Hauses nicht einfach Muse, aber dem Ideal der Frau, fur die er die Modelle schuf. Und ubrigens haben die Kleidungen Givenchy dazu in vieler Hinsicht beigetragen, dass sich die beginnende Schauspielerin in den Stern des weltweiten Niveaus verwandelt hat, den zu alledem viele hielten und halten fur die Konigin der Schonheit». Moglich, auch wegen der ungewohnlichen Ausdruckskraft und proniknowennosti des Blickes ihrer schonen Augen

Das bekannte Portrat Audrey Hepburn mit ihrem Zitat: «die Schonheit der Frau – nicht in der Kleidung, der Figur oder der Frisur. Sie – im Glanz der Augen. Doch sind die Augen ein Tor im Herz, wo die Liebe lebt»

Seit dieser Zeit bekleidete sich Odri bei Givenchy nicht nur fur das Kino. Das beruhmte schwarze Kleid im Film «das Fruhstuck bei Tiffani» (“Breakfast at Tiffany’s”) – eines der in der Welt bekanntesten Kinos.


Das Kleid fingen an, als das Symbol der feinen Eleganz», wie auch den Stil des groen Modeschopfers zu nennen. In 1957 hat der Designer fur die Muse die beruhmten Geister unter dem Titel Verbot (“L’Interdit”) geschaffen, in deren Aroma die Noten der Iris verknupft wurden, des Jasmins, der weien Rose und der Bohnen ist fein.

Der Erfolg dieses Aromas wurde Impuls fur die Bildung des Imperiums Parfums Givenchy. Die meiste Popularitat haben die Geister G III, die in 1970 ausgegeben sind fur die aktiven Frauen» erobert, ihr Aroma haben die Noten galbanuma, des Jasmins und der Hyazinthe gebildet. Gerade war fur sie das Ornament von vier G geschaffen, der ein Logo der Handelsmarke spater wurde. Zur Zeit gibt das Modische Haus auch die Elitekosmetik aus, die mehr 100 Benennungen aufzahlt.

Aber nicht nur Audrey Hepburn war eine Person des Modischen Hauses Givenchy. Jacqueline Kennedi auch antwortete der Vorstellung Jubera halt Schiwanschi uber die stilvolle Lady vollstandig. Doch ist der Stil Givenchy nicht nur franzosisch «eine feine Eleganz», sondern auch die amerikanische Einfachheit und die Unmittelbarkeit. Jacqueline seinerseits war in der Begeisterung von der Handelsmarke auch und bestellte bei Givenchy viele Kleidungen, einschlielich das Kleid fur die Beerdigung des Mannes.
Auf die Verdienste in der Welt der Mode Jubera halt Schiwanschi ist notig es und zu bringen, dass er ersten unter den Designer die Linie der fertigen Damenkleidung vorgestellt hat. In 1973 stellt Maestro die Mannersammlung vor, und in 1974 erscheint auch das Manneraroma Givenchy Gentleman“.
In 1988 geht Chivenchy zusammen mit solchen weltweit bekannten Handelsmarken wie Christian Dior, Louis Vuitton, Christian Lacroix, Celine in die franzosische Vereinigung LVMH (Molt Hennessy Louis Vuitton) ein.

In 1995 gibt Juber halt Schiwanschi die Arbeit im Modischen Haus ab und seine Stelle nimmt John Galjano (John Galliano) ein. In 1996 ersetzt Galjano Alexander MakKuin (Alexander McQueen), in 2001 Hauptdesigner wird Schjuljen Makdonald (Julien Macdonald). In 2004 hat die weibliche Linie Oswalld Boateng (Ozwald Boateng) vorgestellt.

Fur heute ist ein kreativer Direktor der Handelsmarke Italiener Rikkardo der Stille. (Ricardo Tisci). In der Fotoreihe demonstrieren wir die Modelle aus seinen letzten Sammlungen.


Das Material hat Jelena Karpow vorbereitet