Die Sammlung Slava Zaitsev

Weiter ist die Vorfuhrung noch einiger Sammlungen unter der Agide des weltweit bekannten Modeschopfers auf einer der interessantesten Wochen der Mode in Moskau gefolgt. >
Die Modelle aus den Sammlungen Haute Couture Fall/Winter 2014/2015, Haute Couture Spring/Summer 2014/2015 und Pret-a-porter Deluxe Spring/Summer 2014 Sie konnen auf unserer Webseite in den nachsten Tagen anschauen.
Wjatscheslaw Michailowitsch Saizew – der Modeschopfer, den Maler, den Dichter, generalnyi der Direktor des Moskauer Hauses der Mode, deistwitelnyi Mitglied Rossiiskoi die Akademien der Kunste, narodnyi der Maler Russlands, der Preistrager des Staatlichen Preises und des Preises des Prasidenten Russlands, potschetnyi der russische Staatsburger und Paris. Das Haus der Mode Wjatscheslaws Saizewa hat 30-letnii die Jubilaen in 2012 bemerkt.
Die Show-Vorfuhrung des 76-jahrigen Modellierers hat den begeisterten Beifall der Zuschauer und die hohen Einschatzungen der Kenner und der Kenner der Mode herbeigerufen. Die raffinierte Eleganz und ideal decke in jedem Detail sind die Zubehore der Klasse Lux und den genau gepruften wirkungsvollen Gestalten erganzt.
Was besonders interessant dafur, wer selbst naht, der groe Modeschopfer in der Sammlung vorgestellt hat Klassisch brjutschnyje die Anzuge – pritalennyje oder auf dem Riemen, mit den verlangerten Aufschlagen, den Taschen mit den groen Ventilen, die oder von den breiten Hosen verkurzt sind.
Die Anzuge mit den Rocken aus den Stoffen mit ungewohnlich und manchmal schockierend printom, aber des klassischen Schnittes, mit von den Pelzkragen.
Der schaketiki-Bolero, oder die verkurzten Jacken in der Kombination mit den langen Kleider oder den Rocken.
Die Aufschlage aus den dichten oder Luft- und durchsichtigen Stoffen, aber ist drapirujuschtschichsja oder flatternd unbedingt schon.
Die Kleider – lang und kurz, und ist aus den sehr qualitativen Monochromstoffen oder den Stoffen mit ungewohnlich printami unbedingt. Mit den offenen Schultern auf dem Kragen-Theke oder korsaschnyje. Mit den ungewohnlichen und komplizierten Drapierungen. Die romantischen Modelle aus der schweren Seide im Stil der Empirestil.
Die abendlichen Modelle aus den Luftstoffen, pritalennyje, ideal betonend die Figur, mehrschichtig. Uberhaupt ist mnogoslojnost fur das Schaffen Slawy Sajzewa typisch. Die Kleider aus den schweren Seiden mit den breiten Reifrocken und dem engen Mieder. Elegant aufgemacht von den Pelzen, die in den Ton gefarbt sind. Und auerdem – die weien Kleider mit den Kapuzen-Schals, die man auf den Kopf umlegen kann (wenn Sie «zu verknullen die Frisur nicht furchten»).
Die Sommermantel von der Lange um die Knie gerade oder botschkoobrasnogo der Silhouette, aus den Monochromstoffen oder den Stoffen mit hell und ungewohnlich printom, mit den dekorativen Knopfen und den kontrastreich fertiggestellten groen Schlingen unter die Knopfe, mit der kontrastreichen Ausstattung der Rander verschiedener Details – von den Kragen und podbortow bis zu den Kanten der Ventile der Taschen – naturlich, sie harmonieren nicht nur mit dem Kleid unter dem Mantel (twinset), sondern auch mit den Zubehoren ideal. Besonders beeindrucken von der feinen Eleganz abendlich twinsety.
Die verkurzten knielangen Mantel-Jacken in der Kombination mit den engen Hosen und den Minirocken – des originellen Schnittes – frei, mit den interessanten Details zum Beispiel vom Kragen-Krawatte auf dem Knopf, aus den Stoffen der schonen Schattierungen oder mit der interessanten Zeichnung, mit der Lederausstattung in der Kombination mit dem Lederminirock.
Die verlangerten Mantel der engen und breiten Silhouette, sehr elegant und zur gleichen Zeit ungezwungen.
Also, und, naturlich, den Mantel und den knielangen Mantel im Stil folk – das beliebte Thema des Modeschopfers.
In der Sammlung ist viel es Modelle hell raszwetok – orange, blutig-rot, beeren-rosa, kombiniert mit den Zubehoren der selben Schattierung wie ublich.
Und endlich, die Modelle a la Retro a-lja 50 geben uns zur Klassik wieder zuruck.
Uberhaupt der Haupteindruck von der Sammlung – die Ode der Klassik der Klasse ekstra!