Die Rezepte der Jugend

>

Die ewige Jugend – die Erscheinung nicht nur der medizinischen Ordnung, sondern auch mystisch. Bei der ganzen Achtung zu waleologii (muss die Wissenschaft uber das Gesundheitsverhalten) anerkennen: es gibt keine eindeutige Abhangigkeit zwischen ihren Empfehlungen und unserem Zustand. Es leben zwei Menschen in den identischen Bedingungen, erleben ahnliche Schwierigkeiten, aber einer von ihnen sieht aus ist junger. Eben fuhlt sich besser. Sicher wei irgendwelches Geheimnis. Die Liebe zu den ungewohnlichen und arbeitsintensiven Rezepten hat die Erklarung. Sie helfen! Wenn wir es suchen, sammeln wir, hulsen wir aus, so stellen wir uns auf den wohltuenden Effekt ein, leben wir im Regime der Errungenschaft. Bis das zauberhafte Elixier bestanden wird, beginnen wir, etwas nutzlich fur die Haut zu machen. Daraufhin ist nicht dazugekommen, schmiert zu werden, und schon siehst du wie das Madchen aus.

Das Baden im Eisloch, die Gesundheitsprugelstrafen pletmi und ahnliches – die Methoden nicht aus schonend. Das Ziel bei ihnen eine: damit nemoschtsch den Korper verlassen hat. Die Krankheiten, das Alter sind von vornherein schwach. Wenn sie rechtzeitig, so zu vertreiben konnen sie den Korper und den Geist nicht ergreifen. Die wissenschaftliche Erklarung – die positive Einwirkung des Stresses. Der Mensch braucht die starken Emotionen, die Aufruttelungen. Ihm wir dankend empfinden wir die Fulle des Lebens, wir bekommen die Ladung der Energie. Auerdem verfugen die Schwierigkeiten (gegenwartig, verbunden mit der Notwendigkeit des Uberlebens) der reinigenden Handlung, befreien das Bewusstsein von den uberflussigen Besorgnissen und den Uberlegungen. Die Menschen fuhlen, die sich sich von mit etwas extreme beschaftigen glucklicher ist (oder nah am Extremismus, ahnlich dem Futourismus, als die riskierten Sportarten), prima, starker, munterer, – im Allgemeinen, ist junger.

Die modernen Psychologen meinen, dass man die Meditation – eines der Bedurfnisse des Menschen und ihrer nicht ignorieren darf. In die leichte Trance eintauchend, gehen wir aus dem Zustand hier und jetzt hinaus, wir kommen in die Lage, das Leben ein wenig von der Seite her, anderen Augen anzuschauen. Das Ergebnis – die Erwerbung der Ruhe, der Harmonie, des herzlichen Gleichgewichtes, der Uberzeugung und der Gesundheit, dieser unbedingten Bedingungen der Jugend. Ganz ist es nicht obligatorisch, zu sitzen, in einen Punkt und nichts zu sehen, zu machen. Der Sinn der Meditation in der Fahigkeit am meisten, den Zustand in beliebigen Umstanden zu verwalten. Sehr gut es, wenn die Zeit fur die volle Schwachung gibt. Aber fur die Betrachtung kommen auch die alltaglichen Situationen heran. Zum Beispiel, der Autopfropfen. Man kann abgeargert werden, schimpfen, vorstellen, von welchen Problemen sie sich umwenden wird. Und man kann die Wagen, den Menschen beobachten, etwas angenehm vorzustellen und, zu lacheln. Das Aussehen danach ist als ob nach der bluhenden Wiese spazierten.


fitonzidy, glikosidy, die Vitamine, die Mineralien… Und es noch nicht der ganze Nutzen unserer althergebrachten junger machenden Mittel: die Rettiche, des Honigs oder des Besens. Aber in der Welt Millionen verschiedener nutzlicher Pflanzen. Ob allen, und vernunftiger zu versuchen, an etwas einem nicht befestigt zu werden Nein! In der Gesundung gibt es 2 wichtigsten Faktoren – der Glaube und die Regelmaigkeit der Anwendung. Die Menschen sogar dem starken Schmerz entgehen, wenn glauben, dass schmerzstillend (der Effekt des Placebos ausgetrunken haben). Wenn sich die Frau jung und attraktiv fuhlt, nehmen sie als auch von der Seite her wahr. So dass man als junger machendes Mittel dass bedingt nutzlich nehmen kann. Und es wird nutzlich tatsachlich, wenn wir daran nachprufen werden.

Der Artikel ist nach den Materialien der Zeitschrift gutgemeinte Rate 8/2013 veroffentlicht

Der Text: Larissa Chitrowa.

Das Material hat Julija Dekanowa vorbereitet