Die Gesundheit des Ruckens

Ob aber so sie auf die Gesundheit des Ruckens aufmerksam ist In verschiedenen Lebensabschnitten der Frau des Muskels des Ruckens ziehen sich verschiedener Belastung unter, deshalb es ist wichtig, zu wissen, wie es richtig ist, ihre Arbeit zu organisieren und welche Risiken man zu vermeiden braucht. Der Rucken erprobt die zusatzliche Belastung wahrend des Tragens der Schuhe auf den hohen Absatzen, der Schwangerschaft, der Landarbeiten und, naturlich, beim Heben der schweren Taschen.>

Zur Zeit wynaschiwanija des Kindes, sowie in poslerodowoj die Periode pojasnitschno-krestzowyj ist die Abteilung der Wirbelsaule den Uberlastungen unterworfen, wegen wessen die Schmerzempfindungen erscheinen konnen. Um die Belastung auf den Rucken zu verringern ist es wichtig, das schonende motorische Regime zu beachten, das weiche Korsett oder poslerodowoj die Bandage zu tragen.
Man braucht sich, nicht zu beugen, um den Kleinen vom Fuboden zu heben. Es ist besser, sich zu setzen, von seinen zwei Handen zu umfassen und, die Beine langsam aufzurichten.
Beim Tragen des Kindes auf den Armen muss man es an sich drucken und, sich bemuhen, dass der Rucken Gerade bleibt, dann wird die Belastung mehr gleichmaig verteilt werden.
Wahrend des Futterns soll sich der Rucken der Mutter in der maximal komfortabelen Lage befinden, da die Pose zu tauschen, den Kleinen nicht storend, wird es ziemlich kompliziert sein. Deshalb braucht man, fur den bequemen, zum Beispiel, Sessel im Voraus zu sorgen.

Die schweren Taschen scheinen von diesem, bis nicht sabolit der Rucken nicht. Und doch, wenn die Frau die Tasche hebt, der Schwerpunkt wechselt auf ihre Wirbelsaule den Platz. Infolge solcher taglichen Trainings erprobt der Rucken die starken Uberlastungen, was zur Deformation der Bandscheiben bringen kann.
Sie erinnern sich:
Das maximale Gewicht der Tasche, die die Frau auf der Schulter – 2-3 kg tragen kann. Die schwere Last auf zwei Pakete besser gleichmaig zu verteilen und, in zwei Handen zu tragen.
Die schwere Tasche ist es wichtig, richtig zu halten: die Faust zusammengepresst, die den Griff der Tasche halt, muss man vorwarts seinen auerlichen Teil entfalten, dabei sollen die gebogenen Finger ruckwarts sehen. Die Hande muss man in einiger Entfernung vom Korper halten, es wird fur den Rucken sicherer sein. An solcher Lage im Prozess nehmen nicht nur die Hand, sondern auch des Muskels aller torsa teil. Vergessen Sie nicht, die Hand jede etwas Minuten zu tauschen.
Die schwere Sache hebend, setzen Sie sich, Sie halten den Rucken eben. In diesem Fall werden sich das Becken und die Beine anstrengen. Vermeiden Sie die heftigen Wendungen des Rumpfes, besonders wenn in den Handen die schwere Tasche, da es einer der verbreiteten Grunde des kranklichen Hexenschusses im Rucken ist.

Die Schuhe machen die Beine strojneje, und die Weise weiblich und elegant auf Pfennigabsatzen. Wie der Versuchung hier zu widerstehen Solche Schuhe ganz nicht zu tragen Es ist nicht nach dem eigenen Willen ja genau! Aber die Folgen der Liebe zu den hohen Absatze konnen die Biegung der Wirbelsaule und die Osteochondrose werden.
Deshalb:
Zu beginnen, die hohen Absatze zu tragen es ist mit wossemnadzatiletnego als das Alter besser, weil nur zu diesem Alter die Bildung des Skelettes zu Ende geht.
Die richtige Haltung aufzusparen: ein wenig heben Sie den Kopf, schwachen Sie die Schultern, richten Sie den Rucken auf, ziehen Sie den Bauch ein und ziehen Sie die Knie fest.
Im Laufe vom Tag tauschen Sie die Schuhe, die Schuhe auf dem hohen Absatz mit den Schuhen auf der flachen Sohle abwechselnd. In diesem Fall werden Sie der Schaden, der den Beinen verursacht wird, auf Minimum zuruckfuhren.
Nach einem ganzen Tag machen Sie auf den Absatzen, die Massage der Beine, poderschite sie im Bad mit dem schwachenden Ol. Die gegebenen Prozeduren tragen zur Verbesserung des Blutkreislaufs bei und nehmen die Mudigkeit ab.

Die Mehrheit der Bewohner der Metropolen hat Wochenendhauser. Ein kommen an, sich und lustig, abgabe- durchzufuhren, und andere zu erholen, – auf dem Lieblingswochenendhaus zu arbeiten. Der Wunsch schneller blagoustroit das Grundstuck oder auf dem Gemusegarten zu arbeiten bringt dazu, dass Sie auf die heftigen physischen Belastungen zusammenstoen, die im alltaglichen Leben praktisch vollstandig fehlen. Solche Situationen wirken sich auf die Gesundheit des Ruckens aus. Deshalb braucht man, an einigen Regeln festzuhalten, um die moglichen negativen Folgen zu vermeiden:
Am Anfang der Landsaison, die Arbeit erneuern muss es allmahlich. Vor dem Ausgang auf den Gemusegarten muss man die Muskeln aufwarmen: sich nach oben zu recken, etwas kreisformiger Bewegungen die Schultern zu machen.
Fur immer man braucht, die beliebte Pose des Gemusegartners – einem hinabgelassenen Kopf beim gebogenen Rucken zu vergessen. In solcher Pose wird die Wirbelsaule ruckwarts gebogen und meschposwonkowyje erproben die Discs auf dem Gebiet der Lende die kolossale Belastung.
Auf dem Beet arbeiten es kann, auf klein stultschike sitzend. Und wenn die Arbeit die standigen Neigungen zur Erde fordert, es ist besser nicht, sich zu beugen, und, sich hinzukauern.
Man braucht, die aktiven Beschaftigungen mit dem monotonen Werk abzuwechseln. In die Arbeitszeit muss man die bequemen Posen wahlen und, sie von Zeit zu Zeit tauschen. Jede 30-40 Minuten die Erholung dabei wunschenswert zu sein.

Wenn trotz aller Bemuhungen der Schmerz im Rucken doch erschienen ist, muss man sofort die Wirbelsaule und die Muskeln ausladen. Dazu ist notig es auf die harte Oberflache und ein wenig zu liegen, zu liegen. Aber beim starken Schmerz ohne zusatzliche Mittel nicht umzugehen. Einer beslekarstwennych der Weisen der Erleichterung des Muskelschmerzes, kann die Nutzung aufwarmend applikatora TermaKerj werden. Die erwarmenden Zellen leisten die lokale thermische Einwirkung auf den Schmerzherd und lassen zu, den Schmerz ohne Medikamente zu erleichtern.
Eben Sie erinnern sich, dass der Schmerz im Rucken – der wichtige Anlass, an den Arzt zu behandeln. Deshalb ist es erforderlich nicht nur, die Symptome zu entfernen, sondern auch, auf den Hauptgrund der Erkrankung einzuwirken.