Der Blazer. Auf geschaftliche Weise ist elegant

Wenn genau ist, so sollen den Blazer vom Jackett frei unterscheiden decke, die aufgesetzten Taschen und die Knopfe in zwei Reihen. Aber heute ist die Strenge der Bestimmungen aufgehoben, und odnobortnyje pritalennyje nennen die eleganten Damenjacketts auch als die Blazers gesetzlich. >
IN DEN RUHM DER KONIGIN
Der Kapitan Blazer in 1840 an der Schwelle des Besuches Ihrer Majestat der Konigin Viktoria hat die elegante Uniform fur die ganze Offiziersmannschaft eingefuhrt. Als auch es ist das Jackett mit dem eigentumlichen Emblem und dem dekorativen bunten Streifen erschienen. Es erwies sich schon, es ist korporativ und ist stilvoll. Und schon bald fingen alle formgemaen Jacketts an, von den Blazers unabhangig von der gestreiften Ausstattung zu heien. Und auf der Erholung zogen die Gentleman diese stilvollen Dinge gern an.
DAS SYMBOL DER WEIBLICHEN FREIHEIT
Erstens trugen das modische Jackett ausschlielich die Manner, aber der Erfolg der Neuheit war so gro, dass die Damen garderobnogo die Gleichberechtigung gefordert haben. Von erstem haben sich in die Blazers der Stewardess eingekleidet, gemacht, so dieses Jackett vom eigentumlichen Symbol der freien, emanzipierten Frau.
DER MINIMALISMUS UND DIE EXTRAVAGANZ
Der moderne weibliche Blazer ist minimalistski das Jackett. Er ist universell, wird mit den verschiedensten Details der Garderobe erfolgreich kombiniert, und in der Nische casual belegt den Platz des Etalons, da sich darin die Klassik mit der Extravaganz verbindet. Jetzige Blazers sind und rasnofakturny vielfarbig, sie tragen mit den Hosen beliebiger Fassons, unter die Farbe dem Oberteil oder auf dem Kontrast auswahlend. Aus den Zubehoren zu solchem Jackett sind ideal: der Hut in den Ton, klattsch, das Monochromarmband, die Krawatte-Schmetterling.

Der Artikel ist nach den Materialien der Zeitschrift gutgemeinte Rate 3/2014 veroffentlicht
PR, das Foto sind mit fashion-server pluto, die Saison 2013–2014 genommen
Das Material hat Julija Dekanowa vorbereitet