AntikBatik

>

Gabriella Kortese – die Schopferin des Stils etnoglamur

Der Korrespondent der Zeitschrift BURDA Karolina Wanke zu Besuch bei Gabrielly Kortese (rechts) in Paris.


Gabriella ist in 1965 in Turin in der Familie des wohlhabenden Italieners und der Ungarin geboren worden, lernte in Paris, die Tanzerin im Variete Crazy Horse dazuverdienend, und dann wurde in die lange und hinreissende Reise nach dem altertumlichen seidenen Weg gelassen. Auf Bali erwiesen, war Gabriella von der lokalen Technik batika geschuttelt und nach der Ruckkehr hat zu Paris die erste Sammlung Antik Batik geschaffen, in der die aus den entfernten Wanderungen gebrachten Stoffe und das Zubehor der Handarbeit verwendete. Mit der Zeit waren die Modelle aus den Textilwaren die eigenartigen Schuhe und der merkwurdigen Schonheit von den Zubehoren erganzt.

Die Modelle Antik Batik sind dem Reisefuhrer ahnlich: die gestopfte Seide in den Traditionen Balis, die Handstickerei nach den ungarischen Motiven, charakteristisch fur Indien werden die Technik der Farbung der Stoffe und die hellen Ornamente der Volker Perus fur die Bildung der modernen Kleidung verwendet.

Der Stil etnoglamur hat viele Verehrer. Unter ihnen — Karls Bruni, hat die in der Jugend nach der Wurde die Werke der Freundin Gabrielly, Vanessa Paradi und Kate Moss bewertet.

«In unserer globalisierten und ungestumen Welt die Stickerei und printy, erfullt manuell, haben den besonderen Wert. Wir sind nach der Echtheit und der Menschlichkeit vor Sehnsucht vergangen,» — sagt Gabriella.

Fur heute zahlt Antik Batik 20 Ateliers weltweit auf. Manchmal muss tagelang der Designer neben den Meisterinnen sitzen und, vom Arbeitsprozess leiten, um das erwunschte Ergebnis zu bekommen. Fur die Leserinnen unserer Zeitschrift Gabriella Kortese hat die spezielle Uberraschung — den Schnitt tuniki aus der Lunge schifona mit der merkwurdigen Zeichnung, erinnernd tropisch dem Gestrupp (Burda 08\2011, das Modell 142) vorbereitet.

Die Etappen der Karriere:

1992 Erste Fahrt auf Tibet und zu Indien, die Bildung Antik Batik.

2000 Erscheinen der Linie fur die Kinder.

2005 Bildung der Modelle der Klasse Lux fur das Cannes-Filmfestival.

2010 Sammlung nach der peruanischen Folklore.

Das erste Foto: das Kleid aus der letzten Sammlung Antik Batik, zu deren Bildung Gabriellu Kortese die altertumliche Kultur der Volker Perus begeistert hat.

Das Material hat Jelena Karpow vorbereitet