Die Braunung

Die Braunungist eine Schutzreaktion der Kafige der Haut (melanozitow), die, um vorder verderblichen Einwirkung der Sonnenstrahlen beschutzt zu werden, das Melanin produzieren. Gerade deshalb erwirbt unsere Haut die angenehme Schokoladenschattierung.

Noch hielten vom tiefen Altertum die Menschen die Sonne fur die Gottheit, und den Einfluss der Sonnenstrahlen auf den menschlichen Organismus – heilsam. Die altertumlichen Chinesen hielten die Sonnenbader fur das ideale Mittel gegen die Blattern, und Gippokrat — von der Rachitis zum Beispiel.

Heute wir woprinimajem die Sonne nicht wie die Gottheit, und wie die Quelle einiger Typen der Ausstrahlung. Ihnen einig wir nehmen in Form vom Licht, andere — in Form von der Warme wahr. Wir sehen die ultraviolette Ausstrahlung wir empfinden. Die Erden erreichen drei Typen der ultravioletten Strahlen. Die Langwellenstrahlen des Typs Und (UV-A) bilden nur 3,5 % vom ganzen Strom des Sonnenscheins, aber gerade sind sie fahig, in die tiefen Schichten der Haut durchzudringen und, die Prozesse des Alterns, die in der Haut geschehen zu beschleunigen. Unter dem Einflu von anderen, kurzwelligen Strahlen als B (UV-B) produzieren die speziellen Kafige (melanozity) das Pigment, das das Melanin heit. Gerade hangt von der Zahl des Melanins in den Kafigen der Haut die Schattierung der Braunung eben ab.

In Wirklichkeit, die Leistung des Melanins ist eine Schutzreaktion der Kafige auf die sonnige Brandwunde. So dass die ausgezeichnete Schokoladenbraunung schneller das Zeugnis des muhsamen Kampfes unseres Organismus mit der Sonne, als der entspannten Erholung ist. Ubrigens tragen die Strahlen in den gemassigten Zahlen zur Leistung des Melanins bei, und in den hohen Dosen konnen die onkologischen Erkrankungen provozieren. Es ist wichtig, sich zu erinnern, dass sich des Melanins nicht mehr herausheben soll, als okisljatsja, anders auf der Haut die Brandwunden — eritemy erscheinen werden.

Die Sonnenstrahlen enthalten noch ein, die sogenannten Strahlen Mit (UV-C). Diese Gammastrahlung, sehr nicht ungefahrlich fur die Gesundheit des Menschen, jedoch es geht bis zur Erdoberflache dank dem Vorhandensein in der Atmosphare der Ozonschicht tatsachlich nicht.

Noch nichtwurde so seit langem in der Gesellschaft die blasse Haut (wie das Zeugnis des Wohlstandes unddes Wohlergehens) geschatzt, unddie braungebrannte Haut war ein Los der unermudlichen Arbeiter. Aberes ist die industrielle Revolution gekommen, undalles hat sich geandert— die braungebrannte Haut wurde ein Symbol des Wohlergehens. Doch fuhren die unermudlichen Arbeiter inden Fabrikraumen jetzt alle Tage durch, undbeim Menschen,der in gesicherten Verhaltnissen lebt, bleibt viel Zeit fur den Aufenthalt inder frischen Luft undder Sonne.

Die Braunungist in40хdie Jahredes XX. Jahrhunderts— vonder Abgabe franzosisch sakonodatelnizy der Moden Koko Schanel fest in Mode gekommen. Aberdie sonnige Braunung mitder Gesundheit zu verbinden haben fruher,am Anfang 1900, wenn die Methode der Behandlung von den Sonnenstrahlen angeboten haben, genannt gelioterapijej begonnen, wobei bis zu40-50des XX. Jahrhunderts aufrichtig meinten, dass siealle behandeln konnen. ImXX.Jahrhundert hat die Menschheit das Solarium erfunden. Undwenn fruher erein auerordentlich kostspieliges Vergnugen war, sowurde jetzt «die kunstliche Sonne» allgemeinverstandlich.

Die Vorteile der Braunung

Die Sonnenstrahlen in der gemassigten Zahl leisten die gunstige Handlungbeieinigen Hauterkrankungen (akne, psorias, nejrodermit, eksema u.a.m.),sowietragen zur Leistung des Vitamins D3 bei. Diesen sogenannt gewahrleistet «das sonnige Hormon» die normale Aneignung des Kalziums und des Phosphors, tragt zur Festigung der Muskeln, der Knochen bei,beschleunigt die Heilung der Wunden und erhoht den allgemeinen Tonus des Organismus. Auerdem verstarkt das Vitamin D3 die Immunitat und leistetden positiven Einfluss auf den Blutkreislauf (es verbessert sich die Blutzirkulation, wird der Druck normal).

Die Mangel der Braunung

Der ubermaige Aufenthalt aufdie Sonne gilt aufdie Haut verderblich. Sie altert vorzeitig, wird grob, drjabloj undrunzelig, undinder Folge kann sich der Krebs sogar entwickeln. Das Risiko an den Krebs der Haut krank zu werden wird verdoppelt, wenn imjungen Alter der Mensch zwei undernsteren sonnigen Brandwunde bekommen hat.

In einigen Fallen, bevor zu fahren, sich auf dem Meer zu erholen oder, ins Solarium zu gehen, man muss sich beim Arzt konsultieren:

  • Bei Notwendigkeit einer langwierigen Aufnahme der medikamentosen Praparate. Es existiert eine ganze Reihe der Medikamente, deren Aufnahme man mitdem Prozess des Anbrennens nicht kombinieren darf. Diese Praparatesie erhohen die Lichtempfindlichkeit der Haut undprovozieren die sonnige Allergie.
  • Bei Vorhandensein von solchen Defekten der Haut, wie die Pigmentflecke unddie zahlreichen oder grossen Muttermale.
  • Den Menschen, die an der Hypertonie leiden,den Verstoen der Funktion der Leber undden Herz,sowie der kranken Tuberkulose.

Bei Vorhandensein vonden entzundlichen Hauterkrankungen(ware es dermatitow) wunschenswert uberhaupt nicht,die Sonnenbader zu ubernehmen. Unter dem Einflu von den Uf-Strahlen undohne das obeswoschennyje werden die Grundstucke des Korpers noch grosser ausgetrocknet, was den Zustand der Haut verschlimmert undkann zurVerscharfung der Krankheit bringen.

Die Arzteempfehlen auch nicht, schwanger von den Frauen braun zu werden, da unter der Einwirkung der Sonne bei ihnen das Risikoder Bildung der braunen Pigmentflecke auf der Person – chloasm zunimmt.

Die Braunung im Solarium

Der Unterschied der Braunung inder Sonne von kunstlich (im Solarium)besteht inder strengen Dosierung unddem optimal reguliertenVerhaltnis der ultravioletten Wellen des Spektrums Undunddes Spektrums In,sowie inder Ausnahme der Einwirkung der harten S-Wellen. Die Intensitat der Sonnenstrahlen unterscheidet sichje nachder Zeit der Tage, der Saison, der Wetterbedingungen undGeografie stark. ImSolarium die Ausstrahlungkann manje nachden individuellen Eigenschaften der Haut kontrollieren.

Gerade deshalbwird die Braunung im Solariumsicherer angenommen. Wenn zurDosierung der Sitzungen vernunftmaig heranzukommen, kann man vollstandig das Risiko der Brandwunden der Haut ausschlieen.

Ein zusatzlicher Vorteil der kunstlichen Braunung ist die Tatsache, dass der Besuch des Solariumsdem anstregenden Plan des Tages der Stadtbewohner leicht beitritt, die, nachder Behauptung der Arzte, die regelmaigen Besuche des Solariums auf den Nutzen oft gehen.

Betreffs des Ergebnisses, sogibt es zwischen der Braunung im Solarium und der naturlichen Braunung keine besondere Unterschiede – entwickelt sich der Prozess der Pigmentation ganz identisch und bleibt im Laufe von der identischen Zahl der Zeit erhalten.